Badezimmer

Badezimmer ohne Fliesen – Wand und Boden mal anders gestalten

Fliesen im Bad sind ein Klassiker, aber nicht die einzige Möglichkeit, Ihr Bad schön und modern zu gestalten. An erster Stelle bei der Gestaltung eines Badezimmers steht die angenehme, wohnliche Atmosphäre. Direkt nach der Ästhetik kommen die Eigenschaften wie etwa Haltbarkeit, Wasserbeständigkeit und Reinigungsfreundlichkeit. Das verwendete Material soll sich also mit der Zeit nicht verändern, beständig gegen Wasser und Feuchtigkeit sein und sich einfach reinigen lassen.

Wandgestaltung:

Als eine Alternative zu Fliesen wird Putz heutzutage auch für Badezimmer verwendet. Sogenannte Mineralputze eignen sich hervorragend für intensiv genutzte Räume wie Bad und Küche, denn sie haben eine lange Lebensdauer, sind Schmutz abweisend und beständig gegen Feuchtigkeit. Aufgrund ihrer Struktur können sie die Feuchte aus der Raumluft in ihre Poren aufnehmen und diese wieder an die trockene Luft abgeben, ohne selbst feucht zu werden und Schaden zu nehmen. Mineralputze auf Kalk-Zement-Basis lassen dank ihrer Atmungsaktivität den Schimmelpilzen keine Chance und sorgen somit für ein optimales Raumklima.

Bodenbelag:

Feuchträume wie das Badezimmer stellen besondere Anforderungen an einen Bodenbelag. Dank der hohen Feuchtigkeitsbeständigkeit stellt ein Vinylboden eine sehr gute Alternative zu Fliesen dar. Durch die glatte, fugenlose Oberfläche ist ein Vinylboden sehr einfach zu reinigen und kann, wie Fliesen, einfach abgesaugt oder feucht gewischt werden. Auch sind die meisten Fliesen aus Porzellan und daher sehr fußkalt, ein Vinylboden hingegen kann Wärme speichern und bietet eine gewisse Fußwärme. Eine vollflächige Verklebung sichert eine direkte Verbindung mit dem Untergrund. Dadurch erhält der Belag eine lange Haltbarkeit.

Eine unzählige Auswahl an Farben und Designs ermöglicht viele Gestaltungsmöglichkeiten zur Individualisierung.